Montag, 14. April 2014

Tellerröcke und nochmal Tellerröcke

Unter den vielen verschiedenen Rockformen ist der Tellerrock einer der einfachsten und dabei wirkungsvollsten Modelle. Unter Berücksichtigung nur eines Körpermaßes, dem Taillenumfang lässt sich schnell und einfach ein passendes Kleidungsstück konstruieren, welches nach noch dazu in vielfältigen Ausführungen nähen kann.

Es gibt 1/2- 3/4- und ganze Tellerröcke, verschiedene Bundformen und natürlich diverse Materialien, die sich für Tellerröcke eignen.
Auch wenn der Tellerrock seine modische Hochzeit in den 50ern hatte, findet man entsprechende Modelle in allen Jahrzehnten in den unterschiedlichsten Ausführungen.
Der Tellerrock ist immer chick, betont die Taille und macht eine schöne Figur. Besonders effektvoll kommt die schmale Taille und die weit ausgestellte Hüftpartie mit einem darunter getragenen Petticoat zur Geltung.

Makerist, einer Handarbeitsschule im Internet, die viele Videokurse und Anleitungen für verschiedene Handarbeitstechniken und Modelle anbieten, hat mit Nina vom Nähkontor einen Onlinekurs für das Nähen von Tellerröcken produziert. Dabei wird von Nina einfach und anschaulich, Schritt für Schritt erklärt, wie man einen Schnitt für einen Tellerrock nach eigenen Maßen konstruiert und näht.


Der Kurs ist auch für Nähanfänger geeignet und kostet 26,00 Euro und geht ca. 2 Stunden. Du hast mit dem Kurs die Möglichkeit eine halben oder einen ganzen Tellerrock zu nähen und kannst wählen zwischen einem elastischen Bund oder einem festen Bund mit Reißverschluss.

Natürlich könnt ihr auch bei uns im Nähkontor in einem unserer Nähkurse einen Tellerrock nähen.
Aber für alle, die es zeitlich oder aus anderen Gründen nicht schaffen, an einem Nähkurs teilzunehmen ist diese Onlinevariante eine sehr schöne und praktische Alternative.



Hier geht es zum Onlinekurs bei Makerist:
https://www.makerist.de/courses/Tellerrock-around-the-clock

Hier geht es zu unseren Nähkursen:
http://www.naehkontor.de/shop/naehkurse/

Kommentare: